Phase 1
Ab Kinderwunsch bis Ende der 12. Woche

Phase 2
Ab der 13. Woche bis Ende der Stillzeit


Unterstützung der
männlichen Fruchtbarkeit

Für die geistige
und körperliche Fitness

Für das Wohlbefinden
in der Schwangeschaft

Registrierung

Sie haben noch keinen Zugang?

Jetzt registrieren

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?

Neues Passwort setzen

Anmeldung

Vitamin D3

Das "Sonnenvitamin"

Vitamin D wird auch als "Sonnenvitamin" bezeichnet, da der Körper es durch die Einwirkung von Sonnenstrahlung selber produzieren kann: Die UVB-Strahlung bewirkt, dass in der Haut ein Provitamin gebildet wird. Durch die Körperwärme entsteht dann das aktive Vitamin D3.

Studien der letzten Jahre belegen, dass ein Großteil der Bevölkerung mit Vitamin D unterversorgt ist.
Zum einen halten sich die meisten Menschen hierzulande überwiegend in Räumen auf und zum anderen werden häufig Sonnencremes mit höheren Lichtschutzfaktoren verwendet. Die Folge ist eine gehemmte Bildung von Vitamin D. Eine Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor um 8 zeigt schon diese Wirkung.
Bei Frauen, die sich verschleiern, kommt kaum noch UVB-Strahlung an. Sie weisen i. d. R. einen eklatanten Vitamin-D-Mangel auf.

Mit einer ausreichenden Vitamin D-Versorgung der Schwangeren können die Risiken bestimmter Komplikationen während der Schwangerschaft verringert werden (wie z. B. Schwangerschaftsdiabetes oder die Gefahr einer Frühgeburt). Für die Entwicklung des Kindes spielt die Bedeutung von Vitamin D3 auf die Entwicklung der Knochen- und Muskelfunktion und des Immunsystems eine große Rolle. Außerdem: Es wurde festgestellt, dass die Allergieraten von Kindern niedriger ausfallen, wenn deren Mütter während der Schwangerschaft mit genügend Vitamin D ausgestattet waren.

Bedarf
Nach aktuellen Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollten Schwangere, die sich nur ungenügend dem Sonnenlicht aussetzen, 20 µg Vitamin D3 täglich aufnehmen. Dementsprechend enthalten alle unsere Folio®-Produkte diese Vitamin-D-Menge.

Vorkommen
Neben der körpereigenen Bildung, die 80 - 90 % der Versorgung ausmacht, kann Vitamin D auch über die Nahrung aufgenommen werden. Die Hauptquellen sind Lebertran, Fisch und - zu einem geringeren Anteil - Milch, Käse und Eier.

Hinweis
Das Vitamin D3 wird aus Schafwolle gewonnen und anschließend so hoch aufgereinigt, dass keinerlei tierische Bestandteile in den Tabletten mehr enthalten sind.