Phase 1
Ab Kinderwunsch bis Ende der 12. Woche

Phase 2
Ab der 13. Woche bis Ende der Stillzeit


Unterstützung der
männlichen Fruchtbarkeit

Für die geistige
und körperliche Fitness

Für das Wohlbefinden
in der Schwangeschaft

Wirkweise von Folio®men

Die Spermatogenese

Die Bildung und Reifung der Spermien unterliegt, ähnlich wie bei Frauen, ebenfalls einem Zyklus und wird Spermatogenese genannt. Sie findet in aufeinanderfolgenden Phasen in den Hoden statt und dauert etwa drei Monate. Die Spermien werden, im Gegensatz zu den weiblichen Eiern, während des gesamten Lebens permanent produziert.

In der Vermehrungsphase gibt es einen ständigen Vorrat an sogenannten Stammspermatogonien im geschlechtsreifen Hoden. Aus ihnen entstehen zwei weitere Arten: Die A- und die B-Spermatogonien. Die A-Spermatogonien bleiben bei den Stammspermatogonien, um für eine konstante Spermienmenge zu sorgen. Nur die B-Spermatogonien gehen in die Phase der Reifung über.

Hierbei wandern die B-Spermatogonien zu den Hodenkanälchen und werden dort in Spermatiden umgewandelt. Es folgt die eigentliche Reifung, bei der sich aus den Spermatiden die Spermien entwickeln. Dieser Reifungsprozess nennt sich Spermiogenese.

Die Befruchtung

Für eine erfolgreiche Befruchtung und ein gesundes Baby ist die Qualität der Spermien besonders wichtig. Dazu zählen:

  • die Spermienbeweglichkeit (gute Vorwärtsbeweglichkeit)
  • die Spermiendichte (Anzahl der Spermien im Ejakulat)
  • die Spermienform (normales Aussehen)
  • die Menge (bzw. das Volumen) des Ejakulats (vorausgesetzt, die Spermien sind an sich gesund und kommen in ausreichender Konzentration vor).

Etwa 1 Mio. Samenfäden gehen nach der Ejakulation an den Start, um eine Eizelle zu befruchten. Aber nur einige Hundert von ihnen schaffen den langen Weg bis ans Ziel. Nicht die Geschwindigkeit der Spermien, sondern spezielle Lockstoffe der Eizelle entscheiden letztendlich darüber, welches der Spermien das Rennen schließlich gewinnt und durch die Eizell-Hülle dringen kann.

Auch in normal fruchtbarem Ejakulat finden sich einige verformte Spermien. Sie haben zum Beispiel zwei Köpfe oder ihnen fehlt der Schwanz, um sich fortzubewegen. Sie werden auf dem Weg aussortiert und spielen für die Befruchtung keine Rolle. Entscheidend ist das Verhältnis von gesunden und verformten Spermien im Ejakulat.

Damit die Spermien für den langen Weg zur Eizelle und deren Befruchtung gewappnet sind, sollten Männer mit Kinderwunsch in der Babyplanungsphase auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Vitaminen und Mineralstoffen achten.

Männer sollten früh genug mit Folio®men starten!

Die Versorgung mit den bei Kinderwunsch so wichtigen Mikronährstoffen allein über die Ernährung, erfordert allerdings einiges an Disziplin. Wer in punkto Essen nicht immer so eisern ist, kann durch die gezielte Einnahme von Zink, Selen, Folsäure und weiteren Mikronährstoffen Fruchtbarkeit und Spermienqualität unterstützen.

Da die Phase der Spermienbildung und -reifung rund drei Monate dauert, sollte dann aber auch schon drei Monate vor dem gewünschten Eintritt der Schwangerschaft mit Folio®men begonnen werden. Hat es mit der Schwangerschaft geklappt, kann die Einnahme beendet werden.